Karazhan am 04. September 2007

Firstkill Nethergroll durch die Rebellika

So nah wie an diesem Abend war die Rebellika dem Sieg über Karazhan nie zuvor.
Sämtliche Ecken und Winkel des Turmes wurden mit Kraft, Energie und Ausdauer der Raidmitglieder bereits an zwei vorangegangenen Abenden von ihren Bewohnern befreit. Der Weg zum Nethergroll des Abends wurde freigelegt, und wir begannen nach kurzer Aufgabenverteilung und Stärkung mit dem Angriff auf den letzten Drachen des Turmes.

Nicht jeder der Mitreisenden war bereits zuvor in diesem Saal. Alle konnten sich nun einen Eindruck dessen machen was durch unsere Hand noch nie berührt, geschweige denn bezwungen wurde. Die Strahlenbeauftragten trainierten das Strahlenmanagement ihres zugewiesenen Farbtones und optimierten diesen Tanz immer weiter. Bald war der Rhythmus zwischen Angriffen und Pausen gefunden. Wir begannen ihn zu festigen. Jeder achtete auf die Mitstreiter in nächster Umgebung und trug so dazu bei unsere geballte Kraft zu erhalten.

Irgendwann war es soweit, dass die Nervosität einer gewissen Routine wich und sich mit ihr die Konzentration ausbreiten konnte. Damit war die Tür zum Sieg geöffnet!

Wir ernteten schließlich fassungslos begeistert und nahezu überdreht die Lorbeeren unseres Einsatzes:
Der Nethergroll ward zum ernsten Male in der Geschichte der Rebellika bezwungen!

Einhergehend damit konnten wir voller Stolz verkünden:

Die Rebellika hat Karazhan geleert!


Innerhalb von dreieinhalb bis vier ID's hat die Rebellika den Turm bezwungen.

Die Freude war riesig, und Lotta spendierte zur Feier des Moments jedem Mitstreiter eine heiße Tasse Kaffee, den wir entspannt und überglücklich in Moroes' Bankettsaal zu uns nahmen.

Kaffee danach in Moroes Bankettsaal

Bei Gründung der Rebellika war es unser erstes erklärtes Ziel, Karazhan zu leeren und uns dabei für die großen Raidinstanzen der Scherbenwelt zu rüsten. Dass es innerhalb so kurzer Zeit geschehen würde, hätte keiner unter uns je für möglich gehalten.

Noch immer im Siegestaumel befindlichen Grußes:

die MO